Gliederschmerzen durch Wetterfühligkeit mit einer Rotlichtlampe behandeln

Gliederschmerzen durch Wetterfühligkeit

Immer mehr Menschen leiden unter Beschwerden wie Gliederschmerzen und dies besonders bei Wetterwechsel. Die Meteoropathie, wie die Wetterfühligkeit auch genannt wird, ist noch wenig medizinisch erforscht. Nicht nur Senioren sondern Kinder und junge Erwachsene kämpfen mit den Schmerzen bei jedem Witterungsumschwung, Gewitter und Luftdruckschwankungen. Besonders unangenehm sind die Beschwerden in der kühlen und feuchten Jahreszeit. Denn da fehlt es an Wärme und Sonnenlicht. Der Griff zu Schmerzmitteln und Einreibungen ist hier nur eine kurzfristige Möglichkeit der Schmerzunterdrückung und teils gesundheitlich eine zusätzliche Belastung, da jede Tablette bekanntlich ihre Nebenwirkungen hat. Und die Ursachen behebt man damit nicht. Welche Möglichkeiten bleiben also um die Pein aus der Welt zu schaffen?

Die Rotlichtlampe – eine Nebenwirkungsfreie Alternative

{}Wärme und Licht, diese beiden Faktoren lassen die Flora auf unserer Erde gedeihen und sind für uns Menschen ebenso heilsam und lebenswichtig. Jede Farbe des Lichtes wirkt sich auf unseren Organismus unterschiedlich aus. Rot ist dabei die wärmste und intensivste Farbe, die unsere Muskeln und Gelenke erwärmt und besser durchblutet. Verspannungen jeglicher Art können gelöst werden und nervenraubend ziehende Muskel – und Gelenkschmerzen lösen sich durch die Wärme und die Schwingung der roten Farbe auf und harmonisieren die Körperfunktionen. Die Schmerzen lösen sich auf und damit Verspannungen und Fehlhaltungen, die wir durch Schmerzvermeidung unweigerlich eingenommen haben. Der aufrechte Gang wird wieder möglich. Wir blicken dem Tag entschlossen entgegen, Dank schmerzfreiem Bewegungsapparat.

Kauf der Rotlichtlampe

Lassen Sie sich im Elektrofachgeschäft beraten oder informieren Sie sich auf seriösen Onlineplattformen, die Testberichte von Käufern auswerten. Wichtig sind Zuverlässigkeit, Handhabung und Wattzahl sowie Preis- und Garantieleistung. Bei den meisten Rotlichtlampen werden 150 Watt Leistung. Seltener sind 300 Watt sowie 650 Watt. Die Ausführungen variieren und bieten von verstellbaren Halterungen und Neigungswinkeln bis hin zum Timer diverse Zusatzfunktionen wie Wattdimmer und Ein- und Ausschalter. Ein gutes Preisleistungsverhältnis besteht zum Beispiel bei der Rotlichtlampe von „EFBE-Schott IR 812“. Gegenüber der „Beurer IL30 Infrarotlampe“ spart man bei gleicher Qualität 30 % des Preises jedoch ohne integriertem Timer. Für häufiges Anwenden empfiehlt sich eine qualitativ hochwertige Lampe zu erwerben. Eine der luxuriösesten Rotlichlampen ist die „Philips Infra Care Infrarotlampe HP3643/01“ mit 650 Watt. Sie ist besonders für großflächige Wärmebehandlung vorgesehen. Mit ihrem Teleskop-Stativ ist sie auf 65 cm gut verstaubar und wiegt 7,2 Kilogramm. So erreicht das Gerät bei voller Größe 29 x 124 x 29 Zentimeter. Leider lässt sich das Leuchtmittel nicht austauschen. Auch interessant ist das „anitas SIL45“ Intensiv-Infrarotlicht für die Flächenbehandlung 300 Watt Flächen-Infrarotlicht. Es arbeitet intensiv und ist stufenlos von seiner Neigung her verstellbar. Der Schirm ist 30 x 40 cm groß bietet eine erweiterte Bestrahlungsfläche. Preis und Leistung stehen durchaus in Einklang. –> Weitere Produkttests und was eine Infrarotlampe leisten kann

Anwendung und Gebrauch der Infrarotlampe

Nachdem man die für die jeweiligen Bedürfnisse passende Lampe erworben hat, ist es wichtig, die Anwendungszeit und auch den Abstand von der Lampe zu beachten. Sie sollten nicht mehr als 10 -20 min. Bestrahlungszeit am Stück durchführen. Die Bestrahlung können Sie allerdings zwei- bis dreimal täglich durchführen. Der Abstand zu den unbekleideten Körperstellen sollte zwischen 20 – 50 cm betragen. Entfernen Sie alle leicht erhitzbaren Gegenstände aus der Umgebun. Der Schutz Ihrer Augen ist ebenfalls unablässig. Preiswerte Schutzbrillen verhindern eventuelle Augenschäden der Netzhaut. Besonders bei Kindern ist auf eine Schutzbrille zu achten. Nicht anwenden dürfen Sie die Rotlichtlampe bei Entzündungen jeglicher Art wie zum Beispiel Fieber, Hautirritationen. Konsultieren Sie im Zweifelsfall unbedingt Ihren Hausarzt. Den Sie auch bei geplanter Langzeitanwendung um Rat fragen sollten. Bei akuten Beschwerden hilft das Rotlicht gut. Wenn Sie jedoch chronisch unter Gliederschmerzen leiden, informieren Sie sich umfassend beim Facharzt über zusätzliche Behandlungsmethoden. Mehr dazu in diesem Video von Helpster

Angenehmer Nebeneffekt

Durch die Erwärmung der Haut sowie der Blut- und Gefäßbahnen wird der Abtransport von Schadstoffen und Schlacken im Körper unterstützt und aus dem Körper gespült. Damit fühlen Sie sich nach der Behandlung erfrischt und erneuert. Der Genuss von frischem stillen Mineralwasser oder Basentee rundet Ihre Rotlichtlampenbehandlung ab.