Pilger Ausrüstung

Mit dem Rucksack auf Karlsruher Pilgerwegen unterwegs

Wie transportiert der Pilger das Gepäck?

Diese Frage ist einfach zu beantworten: Wenn man zu Fuß unterwegs ist, dann ist der Rucksack das komfortabelste Gepäcktransportmittel. Und damit ist eines der wichtigsten Utensilien, die der Pilger benötigt, bereits benannt.
Pilgerrucksäcke sind mit einem Fassungsvermögen von 40 oder 60 Kilogramm zu haben. Aber: Auch auf den Inhalt kommt es an. Mehrere Utensilien werden zwingend benötigt. Daher sollten die Dinge möglichst leicht und platzsparend sein.

Pilgern ab Karlsruhe

 

Pilgern in der Region Karlsruhe?
Zwölf Etappen stehen dem Interessierten zur Auswahl. Von kurz bis lang, leicht bis schwer – für jeden Schwierigkeitsgrad ist etwas dabei.
Der Badische Jakobsweg bietet sich hierfür an. Allerdings ist er neueren Datums und noch nicht durchgängig begehbar. Momentan führt er von Ettlingen nach Breisach. Dabei orientiert er sich an historisch belegten Streckenverläufen. Derzeit fehlt das nördliche Stück bis Rothenburg o.d.T.
Auf dem mittleren Abschnitt von Ettlingen bis Schutterwald und auf dem südlichen Streckenteil von Schutterwald bis Breisach ist er jedoch begehbar.
Als „leichter Einstieg“ gilt die erste Etappe von Ettlingen nach Waldprechtsweiher. Sie ist knapp 14 Kilometer lang, dabei sind 494 Meter Aufstieg und 435 Meter Abstieg zu bewältigen. Der Pilger benötigt etwa drei Stunden.
Auf dem weiteren Weg steht dann eine der anspruchsvolleren Etappen bevor. Sie liegt zwischen Waldprechtsweiher und Baden-Baden. Auf knapp 26 Kilometern Länge sind 995 Meter Aufstieg und 1045 Meter Abstieg zu absolvieren. Geübte Pilger benötigen einschließlich der Pausen etwa sieben Stunden. Als Entschädigung für die Mühen erwartet sie jedoch eine Vielzahl eindrucksvoller Ausblicke.

Welche Dinge nicht fehlen dürfen

 

Pilgern in KarlsruhePilgern ist nicht nur befreiend für den Geist. Ein wenig strengt es auch an.
Wandern ist Sport und setzt passendes Schuhwerk, optimale Kleidung, Artikel zur Körperpflege, ein Notfallset, Sonnenschutz und natürlich das richtige Handtuch voraus.
Gute Wanderschuhe passen in den Abmessungen, sind atmungsaktiv und wasserundurchlässig. Idealerweise sind sie nicht neu, sondern schon eingelaufen. Das erspart schmerzhafte Druckstellen oder Blasen an den Füßen.
Geeignete Sportsocken komplettieren die Fußbekleidung. Um Druckstellen an Fersen und und Zehen zu vermeiden, sollten Socken mit eingearbeiteten Polstern zum Einsatz kommen. Von Bedeutung ist auch hier das Material: Ein Mix aus Baumwolle und synthetischen Fasern ermöglicht eine optimale Luftzirkulation und trocknet schneller. Socken zum Wechseln gehören unbedingt in den Rucksack.
In Sachen Kleidung sollte auf Funktionsunterwäsche zurückgegriffen werden. Sie überzeugt nicht nur durch hohen Tragekomfort, sondern ist auch schnell zu waschen, denn niemand hat auf einer Pilgerreise seinen kompletten Schrankinhalt dabei. Outdoor-Hose, Shirt und Jacke sind ein Muss. Fleece gilt bei Shirts und Jacken als das Material der Wahl. Es wärmt, ist leicht und trocknet schnell.
Zwingend gehört auch ein Regenschutz ins Pilgergepäck. Ob die Wahl auf einen Regenponcho oder eine Regenjacke fällt, bleibt dem Pilger überlassen.
Seife und Zahnbürste, sonstige Hygieneartikel und für den Notfall Pflaster und Verbandsmaterial sowie persönliche Medikamente gehören in den Rucksack eines Pilgers. Sonnenschutzcreme, eine Sonnenbrille und eine entsprechende Kopfbedeckung sind zudem ein Muss.
Auch Trinkwasser und ein kleiner Vorrat an Verpflegung sind unerlässlich.
Ein Teleskopstock kann bequem zusammen mit der Trinkflasche außen am Rucksack verstaut werden. Auf schwierigen Stecken kann er von Nutzen sein.

Mikrofaserhandtücher – platzsparend und leicht

mikrofaserhandtuch zum wandern

Körperpflege und Ruhepausen – der Rucksack verfügt nur über ein begrenztes Volumen. Was liegt in diesem Fall näher, als ein Mikrofaserhandtuch anzuschaffen und mit auf die Tour zu nehmen?
Die Angebotspalette ist breit. Mikrofaserhandtücher sind in verschiedenen Abmessungen, Farben und Ausführungen erhältlich.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Mikrofaser“?

Polyester, Polyacryl und Polyamid – aus diesen Kunstfasern werden Mikrofaserprodukte hergestellt. Aufgrund ihres hohen Feinheitsgrades sind die späteren Erzeugnisse besonders leicht. Zudem sind sie formbeständig und weich.

Produzenten haben sich den Wünschen von Outdoor-Sportlern angepasst. So auch im Fall von Mikrofaserhandtüchern.
Es sind Varianten verfügbar, bei denen zwei Handtücher, klein – für das Gesicht – und groß – für den Körper-, in einem Netz verpackt sind. Zusammen wiegen sie lediglich 300 Gramm. Eines der Mikrofaserhandtücher verfügt über eine Reißverschlusstasche zum Verstauen persönlicher Dinge. Knopfdruckschlaufen an den Tüchern sorgen dafür, dass sie auch einmal an einem Ast aufgehängt werden können. Fusselfrei und unterwegs waschbar, besitzen sie Eigenschaften, die auch das Herz eines Pilgers höher schlagen lassen.
Wer es allerdings klassisch und ohne Zusatzdetails mag, für den gibt es eine Vielzahl von Mikrofaserhandtüchern, auch in der Größe eines Sauna- oder Badetuchs, die über dieselben positiven Eigenschaften verfügen. Und handlich sind sie alle.

Mehr über Mikrofaser-Handtücher erfahren

Fazit

Der Handel bietet eine umfangreiche Auswahl an Outdoor-Produkten rund um die Themen Sport und Wandern. Leichte und platzsparende, atmungsaktive und schnell trocknende Materialien sorgen dafür, dass alle notwendigen Utensilien in einen Pilgerrucksack passen und die Last auf den Schultern nicht zu hoch wird.
Dem Pilgern steht somit nichts mehr entgegen. Machen Sie sich auf den Weg und genießen Sie die Pilgerwege rund um Karlsruhe!